Entwurfsregeln

Beim Ätzverfahren gibt es einige Voraussetzungen, die unbedingt eingehalten werden müssen.

Dicke des Materials

  • Allgemeine Dicke: von 0,003 bis 1,5 mm.
  • Titan Standard bis zum 0,5 mm.
  • Andere Dicken nach Rücksprache.

Größen

  • Standard bis zu einer Bruttogröße von 550 x 550 mm.

  • Größe Abmessungen nach Rücksprache.

Toleranzen

  • Standard +/- 10% der Dicke des Materials mit mindestens +/- 0,01 mm.
    Diese Werte können in Abhängigkeit des Materials und der Konfigurierung aber abweichen.
  • Besondere Lochtoleranzen, beispielsweise H7, werden Standard unter der Mindestgröße geätzt, damit sie dann auf Maß geräumt werden können.
  • Es wird immer von den nominalen Maßen ausgegangen.

Damm- und Schlitzbreite

  D = Damm   S = Schlitz/Loch
Eisen, Kohlenstoffstahl, rostfreier Stahl usw. 1 T 1,2 T
Nickel 1,25 T 1,5 T
Kupfer, Bronze, Messing, Beryllium-Kupfer, usw.   0,8 T 1,1 T
Gold 1,5 T 2 T
Aluminium 1,3 T 1,5 T
Molybdän, Silver 0,8 T 1,1 T
Titan 1,25 T 1,5 T

Die minimal realisierbare Damm- und Schlitzbreite wird oftmals folgendermaßen durch die Materialstärke bestimmt:

  D = Damm S = Schlitz/Loch
< 0,1 mm 1,2 T 1,2 T
0,1 - 0,2 mm    0,1 mm 1,1 T
> 0,2 mm 0,15 mm       1 T


Innerer und externer Eckenwinkel

  R1 R2
< 0,1 mm ≥ 0,75 T ≥ 1 T     
0,1 - 0,2 mm   ≥ 0,75 T   ≥ 1 T
> 0,2 mm ≥ 0,75 T ≥ 1 T


Ätzprofile

Bikonvex Bikonkav Riefenätzung Konvex Spitz


Verbindungsstege

  • Geätzt wird in Platten, in denen die Produkte, sei es lose, als auch mit Hilfe von Verbindungsstege konfiguriert werden können.
  • Man ätzt vorzugsweise mit Verbindungsstegen, denn diese Methode ist effektiver und erlangt eine höhere Maßgenauigkeit. Hier kann man sich für anschließendes oder versunkene Verbindungsstege entscheiden.

 

 

  • Falls die Verbindungsstege keine Option sind, kann auch lose geätzt werden. Diese Methode ist arbeitsintensiver und bietet ein etwas größeres Toleranzfeld.